Was ist das Klimapaket?

Letzte Woche, am 20.September.2019, hat die deutsche Bundesregierung einen €50 Milliarden Plan zum Klimaschutz verabschiedet. Konkret bedeutet dies, dass man nun auch in Sektoren außerhalb des bereits besteuerten Energiesektors für die Verschmutzung durch Treibhausgase zahlen muss. Hinzu kommen sektorbezogene Maßnahmen für den Gebäude-, Verkehrs-, Land-und Forstwirtschafts-, Abfall- und Energiesektor sowie die Industrie. Gestiegene Produktionskosten, durch eine klimafreundliches Produktion, werden dabei zunächst auch durch Ausgleichs- und Transferzahlungen für Bürger unterstützt. Quelle: https://bit.ly/2kLqfij (Informationsseite der Bundesregierung)

Warum ist das Klimapaket wichtig? 

Deutschland hat aufgrund seiner eher schlechten Energiebilanz und vor allem dem historisch sehr hohen Anteil an Kohleenergie einiges in Sachen Klimaschutz aufzuholen. Ein umfangreiches Klimapaket ist daher ein wichtiger Schritt. Der abrupte Ausstieg aus der Atomkraft 2011 und bald darauf die Pläne zur Schließung der Kohlekraftwerke, kurz “Die Energiewende”, stellen eine Industrienation wie Deutschland vor enorme Herausforderungen im Bezug auf eine gesicherte Energieversorgung. Regulatorische Unterstützung und Initiativen, eine Überwachung der Zielerfüllung und ein realistischer Zeitplan sind daher notwendig. Und schlussendliche geht der Umweltschutz natürlich alle an. Deutschland und jeder einzelne Bürger muss hier seinen Beitrag leisten.

Massnahmen im Bereich Bäume & Natur

Eine der sektor-bezogenen Maßnahmen bezieht sich auf die Land und Forstwirtschaft und damit unter anderem auf den Erhalt und die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern. Um dies zu gewähren müssen unsere Wälder klimarobuster werden. 

Was macht InnaTree in diesem Zusammenhang?

Ein Baum speichert jährlich 6 Tonnen giftiges CO2 Gas und eine Tonne Feinstaub. Gleichzeitig lieferte er 4,5 Tonnen Sauerstoff (Quelle: www.conradamber.at). Der Wert eines Baumes und damit eines Waldes ist für uns Menschen dadurch sehr hoch. Um diesen Wert zu erhalten muss der Anteil an klimarobustem, werthaltigem Mischwald erhöht werden. Um dieses Ziel zu Unterstützen pflanzt InnaTree regional Bäume. Konkret gibt es ab  November eine, durch InnaTree durchgeführte, Aufforstungsmaßnahme im Raum München. Dabei will InnaTree Teile von Münchens’ Waldbestand, der in den letzten Jahren geschädigt und schliessendlich zerstört wurde, durch das pflanzen eines qualitativ hochwertigen und damit klimarobusten Mischwaldes aufforsten. Zudem sollen Unterstützer die Möglichkeit haben an diesem Projekt direkt teilzunehmen. Das Projekt ist im Kontext von InnaTree’s Mission entstanden: Den Bezug zwischen Mensch und Natur im städtischen Raum zu stärken. Unterstützen und Teilnehmen kann man über unsere Crowdfunding-Kampagne die ab Oktober startet. Den Link findet ihr hier: https://www.startnext.com/regional-baeume-pflanzen-muenc

Oder schreibt uns direkt: info@innatree.com

 

Am 29.Juni.2019 fanden am Giesinger Grünspitz die Münchner Baumtage statt. Eine Veranstaltung für die ganze Familie, alle Münchner und jeden der Interesse an dem Thema Baum und Nachhaltigkeit hat.

Veranstaltet wurde das Event von InnaTree Events als Hauptorganisator. Dabei gab es große Unterstützung von der Baumbua Baumpflege, welche die Auf- und Abbauarbeiten sowie eine Praxisvorführung im Baumklettern organisiert hat, Green City e.V. für die Bereitstellung der Event Location und dem Kiosk am Grünspitz für die Verpflegung. 

Die Programm Highlights

Baumklettern für Kinder (und mutige Erwachsene)

Den ganzen Tag hat sich das InnaTree Team um klein und gross gekümmert, die einmal durch die Baumwipfel des Grünspitzes klettern wollten. Gerade die Kinder hatten sehr viel Spass und bewegten sich, manchmal auch kopfüber, durch die Bäume. Auch für Jugendliche und Erwachsene war es eine einmalige Erfahrung einmal nicht an einer starren Fels- oder Kletterwand, sondern an einem lebenden und sich bewegenden Baum hinaufzuklettern. Bei einem Verkaufszelt des InnaTree Pop Up Kletter Shops, der sich sonst in der Martin-Luther-Strasse 9 befindet, konnte man sich auch mit der notwendigen Ausrüstung ausstatten.

Praxisvorführung Baumpflege

Die Baumbua Baumpflege gab mit seinen Kletterern eine Vorführung einer tatsächlichen Arbeitssituation im Beruf des Baumpflegers. Sascha Reisch, Inhaber des Unternehmens führte dabei durch die einzelnen Arbeitsschritte, die benutzten Materialien und Maschienen sowie die Sicherheitsaspekte für Mensch und Baum. 

Baumklettervorführung

Vorträge

Conrad Amber, Autor des Buches “Baume auf die Dächer – Wälder in die Stadt” sprach über eine Vielzahl von Projekten im deutschsprachigen Raum die es geschafft haben, die Natur zurück in den städtischen Lebensraum zu bringen. In einer anschließenden Fragen und Antworten-Runde wurden unter anderem die immer wieder auftretenden Hindernissen bei der Implementierung solcher Projekte besprochen. Buchverkauf und Autogrammstunde haben natürlich auch nicht gefehlt.

Vortrag C. Amber

Baumgutachterin Tanja Sachs sprach über die fachgerechte Lokalisierung und Beurteilung von Krankheitssymptomen, die Bewertung der Statik eines Baumes sowie den Einfluss den das Umfeld auf die Gesundheit eines Baumes haben kann. Zudem informierte sie über die anerkannten Zertifikate und anerkannte Auszeichnungen für Fachkräfte iim Bereich der Baumpflege.

Sehr spannend war auch eine Diskussionsrunde mit Vertretern erfolgreicher, nachhaltiger Münchner Firmen. Moderatorin von Luttitz besprach mit Polarstern (Ökostromanbieter), Green City Finance (Nachhaltige Finanzanlagen) und ClimatePartner (Zertifizierte Klimaschutzprojekte) wie diese Firmen es geschafft haben, in Kürzester Zeit, etablierte Geschäftsmodelle zu ersetzen und dabei positiv auf Mensch und Umwelt einzuwirken. Alle waren sich vor allen bei einem Punkt einig: “Es gibt keinen Grund für Ausreden”. Jeder Mensch kann und muss bewusst mitentscheiden wenn es um Klimaschutz und unsere Zukunft geht. 

Der Abend klang mit Musik, ausgezeichneten Snacks und Cocktails vom Grünspitz Kiosk und einem hervorragenden Service. Danke an alle Mithelfer und Teilnehmer!

 

Am letzten Wochenende fand im Schlosspark Putbus auf Rügen die Europameisterschaft der kletternden Baumpfleger (ETCC) statt. Die ETCC ist eine Sportveranstaltung die alltägliche Situationen des Baumpflege Berufs mit dem Sportlichen Anspruch eines Wettkampfes verbindet. So reichen die geprüften Wettkampfstationen von Arbeitsklettern über Rettung bis zu Speed Climb.

Die Disziplinen

  • Throwline/Wurfstation: Ziel ist es mit Hilfe eines Wurfgewicht und Schnur, zwei von acht vorgegebenen Astgabeln zu treffen und dort ein Aufstiegsseil zu installieren.
  • Open Ascent: Aufsteig am Seil auf eine vorgegebene Höhe.
  • Speed Climb: Aufstieg, ausschließlich mit Arm- und Beinkraft bis in die Baumkrone.
  • Rescue/Rettung: Rettung eines verletzten Kletterer aus der Baumkrone.
  • Workclimb/Arbeitsparcour: Bewegen in Kronenaussenbereichen, wobei verschiedene Arbeitsschritte simuliert werden, z.B. Handhabung einer Stangensäge, Abwurf und Belastung von Ästen.

Die Teilnehmer und Gewinner

Am diesjährigen Event haben 60 Kletterer aus 21 Ländern teilgenommen. Die Veranstaltung wurde durch 130 freiwillige Helfer unterstützt. 5 Männer und 3 Frauen kamen in die Endrunde. Der Wettbewerb wurde von Jo Hedger (UK, Female competition) und Fritz van der Werff (BE, male competion) gewonnen.

InnaTree Events | Edelrid

InnaTree Events war mit Musik und Cocktails vor Ort. Auch vor Ort und einer der Sponsoren des Wettkampfes war Edelrid, mit seinen Produkten für Sport- und Baumklettern. Organisator des Veranstaltung war die Internationale Baumpflegegesellschaft ISA.

Nächster Termin:

Was: Süddeutsche Meisterschaft im Baumklettern

Wann: 7.+8.9.2019

Wo: Kurpark Bad Bellingen (Nähe Freiburg)

 

 

 

InnaTree verkauft seit Juni diesen Jahres Edelrid Produkte im Bereich Seilklettertechnik und Sportklettern in seinem Laden in der Martin-Luther-Strasse 9 in München. Warum die Auswahl auf Edelrid als Marke gefallen ist erklärt Sascha Reisch, Mit-Gründer von InnaTree.

Sascha:​ ​Mit der Gründung von Innatree in 2018 wollten wir ein Unternehmen aufbauen, dass sein gesamtes Geschäftskonzept auf nachhaltige Themen konzentriert. Von Informationsveranstaltungen wie den Münchner Baumtagen über Erlebnisveranstaltungen wie Baumklettern oder Baumpflanzungen bis hin zur Zusammenarbeit mit nachhaltigen Unternehmen. Als wir nach einem geeigneten Partner für Produktion und Verkauf von Kletterausrüstung gesucht haben war uns relativ schnell klar, dass Edelrid bereits einen Schritt weiter geht wenn es um Nachhaltigkeit in der Pruduktion geht. Daher wollten wir mit Edelrid als Partner unseren ersten Kletterladen starten.

Nachhaltige Produktlinien

Unter dem Label #ClimbGreen zeichnen sich bei Edelrid besonders umweltfreundliche Produkte aus. Sie werden entweder aus nachhaltigen Materialien hergestellt oder heben sich durch eine besonders lange Lebensdauer hervor. Bei der Herstellung wir dabei auf faire Arbeitsbedingungen in der gesamten Lieferkette geachtet. Ein Beispiel ist das Swift Eco Dry. Komplett frei von per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) erfüllt es allen notwendigen Zertifizierungen. Da das Seil besteht aus recycelten Materialien wodurch jedes Seil einzigartig in der Färbung ist.

Von Juni bis September 2019 findet ihr Produkte von Edelrid nun in unserem Klettershop in Giesing – Martin Luther Strasse 9 und am 29. Juni 2019 auch auf den Münchner Baumtagen.